Loading...
Noch vor dem Frühstück brechen wir zum Markusplatz auf um dort den Sonnenaufgang und die morgendliche blaue Stunde zu fotografieren. Noch zeigt er sich uns fast menschenleer, nur die Straßenkehrer und einige andere Fotografen leisten uns Gesellschaft.

Anschließend setzen wir über zur Insel San Giorgio Maggiore, fahren auf den Turm der gleichnamigen Kirche und üben uns in Panoramafotografie aber auch schönen Detailaufnahmen. Der Hunger macht sich bemerkbar und wir kehren zu einem späten Frühstück ins Hotel zurück.

Den Rest des Tages verbringen wir mit einer Streetsafari durch die beiden Stadtteile San Marco und Castello. Schnelle Motiverfassung, sicherer Umgang mit den Kameraeinstellungen und – wer mag – Schwarzweiss-Fotografie sind hier gefragt. Kleine verwinkelte Gassen bei deutlich kontrastreicherem Licht wechseln sich mit Kanälen und plötzlich sich öffnenden kleinen Campi (Plätzen) ab. Die Teilnehmer arbeiten sehr konzentriert und so füllen sich die Speicherkarten mit eindrucksvollen Bildern.

Am Abend erwartet uns noch die blaue Stunde an der Rialtobrücke. Konnten wir die letzten Stunden die eher abgeschiedenen Pfade genießen, so tauchen wir jetzt wieder in den Trubel der Touristenströme ein und müssen uns einen guten Fotografen-Standpunkt auf der Brücke sichern.

pizza in venedigDen Tag beschließen wir mit einem gemeinsamen Abendessen am Campo San Zanipolo bei leckerer Pizza & Pasta. Auf dem Nachhauseweg gelingen noch ein paar schöne Nachtaufnahmen mit langer Belichtungszeit. Am nächsten Tag erwartet uns die Lagune mit den Inseln Murano und Burano.