NEU: Mietstudio für eigene Fotoprojekte

Wenn ihr für eure Fotoshootings ein gutes und günstiges Studio sucht – es gibt was neues in München: Das Tierpark-STUDIO von Felix Schindele. Einige von Euch könnten das Studio oder Felix kennen, er arbeitet u.a. auch als Fototrainer und stellt sein Studio schon länger für Workshops zur Verfügung.

Das Studio gibt‘s jetzt auch als Mietstudio zu buchen. Ausdrücklich auch für private oder nichtkommerzielle Aufnahmen. Es gibt ein paar schöne und sehr außergewöhnliche Hintergünde, die sonst in keinem anderen Studio zu finden sind. Auch die komplette, umfangreiche Blitzanlage steht Euch kostenlos zur Verfügung. Das Studio liegt in der Nähe des Tierparks, und ist per Auto (mit eigenen Parkplätzen) oder U-Bahn sehr schnell zu erreichen.

Gerade für die kommenden kalten Monate schadet es nicht eine gute Studioadresse zu haben. Alle Infos, Bilder und Preise findet ihr auf der Studio-Website tierpark-studio.de

NEU: Citylight Portrait Fotokurs in München

[/fusion_separator]Für Liebhaber der Porträt-Fotografie gibt es einen 4-stündigen Abendkurs in der Innenstadt von München mit Model.

Wir fotografieren mit dem vorhandenen Licht zur goldenen Stunde bei Sonnenuntergang und setzen ggf. Reflektorn ein. Zur blauen Stunde geht es weiter mit der Kombination aus künstlichem Licht der Stadt, Blitzlicht und dem letzten Rest Tageslicht.

Den Abschluss bildet ein Streifzug durch die nächtliche Innenstadt mit den Lichtern vorbei fahrender Autos, den Straßenlaternen oder kontrastreiche Porträts im Licht der Schaufensterbeleuchtung – in Farbe oder schwarzweiss.

Preis: 79 Euro inkl. Modelhonorar

Termine: 16.04.18, 15.06.18, 03.08.18

Weitere Informationen und Buchung auf der Website von Fotosafari München.

Neue Termine Fotokurs Portrait-Fotografie in München

Laden...
Für Liebhaber der Portrait-Fotografie gibt es jetzt neue Termine für die beiden Tagesworkshops, die sowohl einzeln als auch in Form eines Kombi-Pakets analog zu den Grundlagen-Kursen gebucht werden können: Porträtfotografie I & II

Portrait I ist der Available Light Fotografie gewidmet und führt ein in die Verwendung von verschiedenen Reflektoren zur gezielten Lichtgestaltung des vorhandenen Lichts. Ein Model steht zur Verfügung.

Portrait II setzt seinen Fokus auf den Einsatz von sog. Aufsteck- oder Systemblitzen – sowohl im Blitzschuh der Kamera montiert als auch „entfesselt“. Auch hier steht ein Model zur Verfügung und wir verwenden Lichtformer und Reflektoren um das Blitzlicht bewusst zu gestalten.

Bildern von Workshop-Teilnehmern findet Ihr >>> hier

Meine Termine:

 

NEU: Nikon Fotokurse Nikon Experience Tour

Nikon Experience Tour FotokurseAuch diese Jahr bin ich wieder für die Nikonschool im Rahmen der Nikon Experience Tour mit Workshops in Süddeutschland unterwegs. Diese Fotokurse werden mit lokalen Fotohändlern gemeinsam durchgeführt und bieten verschiedene fotografische Themen: Kameratraining, Portraitfotografie, Actionfotografie, Fotowalks und Basiskurse.

Wer aktuelle Nikon-Kameras oder -Objektive testen möchte kann dies im Rahmen des Fotokurses tun, ich habe immer aktuelles Test-Equipment dabei.

Hier meine Termine:

23.11.2017 Foto Bucher Isny, Beauty Shooting mit Nikon Kameras

15.12.2016 Foto Video Sauter in München, Fotowalk Weihnachtsmarkt

12.01.2017 Calumetphoto Stuttgart, Test&Try

20.01.2017 Foto Bucher Isny, Nikon Vollformat-Kameras Training

24.01.2017 Foto Dinkel München, Portraitfotografie

25.01.2017 Foto Video Sauter in München, Fotografie für Fortgeschrittene

26.01.2017 Foto Video Sauter in München, Fotografie für Einsteiger

03.02.2017 Calumetphoto Stuttgart, Black&White Portraits mit Nikon FX-Kameras

NEU: Fotokurs outdoor Portrait zur blauen Stunde in München

portrait_blaue_stunde_dsc0470-2

Für Liebhaber der Porträt-Fotografie gibt es jetzt einen 4-stündigen Abendkurs in der Innenstadt von München mit Model zur goldenen und blauen Stunde. Wir fotografieren in die Nacht hinein und nutzen available light, Reflektoren und Aufsteckblitze (auch entfesselt) zur stimungsvollen Ausleuchtung.

Termine: 24.03.2017, 24.05.2017 und 28.07.2017

Weitere Infos und Buchung auf fotosafari-muenchen.de

Portrait Fotokurs available light in München – Blick hinter die Kulissen

portraitkurs available light

Bei herrlichem Wetter konnten wir am Wochenende einen Porträt-Fotokurs „Available Light“ mit Fotosafari durchführen. Zur Einstimmung besprach ich mit den Teilnehmern einige beispielhafte Porträtaufnahmen, die nur mit natürlichem Licht und einer optionalen Aufhellung beleuchtet wurden.

portraitkurs münchen studio

Hochfrontales Licht mit Aufheller

Nach einem Überblick über die wichtigsten Portrait-Brennweiten und sinnvollen Kamera-Einstellungen, machte sich die Gruppe an die praktische Erfahrung mit den häufigsten Lichtarten: Seitenlicht, Rembrandtlicht, hochfrontales Licht und Gegenlicht. Jeder Teilnehmer hatte die Aufgabe, eine Lichtart an unserem Model Vivi mit Hilfe einer Dauerlichtquelle korrekt einzurichten und evtl. mit einem Reflektor Schattenbereiche aufzuhellen.

portraitkurs im studio

Gegenlicht vom Fenster mit Aufhellung durch Reflektor in hochfrontaler Position

Mit Hilfe dieser Praxisübung waren alle gerüstet, das Outdoor-Shooting nach der Mittagspause anzugehen. In 2er-Gruppen aufgeteilt musste sich die Gruppe eine Location für ihre Portraitaufnahmen suchen und in diesem „Setup“ das Erlernte mit dem vorhandenen Tageslicht und mitgenommenen Reflektoren umsetzen. Zum Abschluss des intensiven Fototages gab es eine gemeinsame Bildbesprechung im Studio.

Portrait-Workshop Available Light – Einsatz von Reflektoren

Porträtfotografie mit Reflektoren Workshop

Bei einen Blick hinter die Kulissen meines Portrait-I-Fotokurses mit Fotosafari am 21.11.2015 an der Thalkircher Brücke schauen wir uns die unterschiedliche Verwendung von Reflektoren an.

Bei eigentlich idealen Lichtverhältnissen, schnell wechselnd zwischen strahlendem Sonnenschein und geschlossener Wolkendecke, stellten sich meine acht Kursteilnehmer dieser Herausforderung mit Bravour. Mussten Sie doch in kürzester Zeit nicht nur die Einstellungen ihrer Kameras an die Lichtverhältnisse anpassen sondern sich auch Gedanken über die richtige Verwendung der mitgenommenen Reflektoren machen.

Einsatz des Lastolite Reflektors mit Gold-Bespannung bei geschlossener Wolkendecke

Einsatz des Lastolite Reflektors mit Gold-Bespannung bei geschlossener Wolkendecke

Zum Einsatz kamen sog. 5in1-Aufheller der Firmen Lastolite und Walimex sowie der Omega-Reflektor von Westcott. 5in1 bedeutet jeder Reflektor bietet mir unterschiedliche Oberflächen je nach Aufnahmesituation: Die Basisbespannung ist ein Diffusor der, zwischen Sonne und Model (vielen Dank an unser Model Vivi!) gebracht, zu starkes Sonnenlicht abschatten und damit die Schatten bei direktem Sonnenlicht weicher machen kann. Dazu gibt es meist noch die überziehbaren Oberflächen weiß, schwarz, silber und gold bzw. zebra (aus gold und silber).

zebra-muster gold-silberEine Empfehlung an dieser Stelle: Wer überlegt, sich einen Reflektor anzuschaffen, sollte darauf achten, dass die Oberfläche Zebra (silber/gold im Zebramuster gemischt) im „Paket“ dabei ist. Diese Oberfläche ergibt einen sehr angenehmen Hautton ohne das Model zu stark zu blenden wie etwa „nur-silber“ oder „nur-gold“.

Bei Gegenlicht-Porträtaufnahmen aus der Augenhöhe des Models kombiniert mit einer frontalen Position des Reflektors um möglichst wenig Schatten ins Gesicht zu bekommen, haben wir gerade bei größeren Reflektoren das Problem, dass dieser den Blick des Fotografen durch die Kamera auf das Model versperren würde. Hier kommt der Omega-Reflektor von Westcott zum Einsatz. Er bietet ein „Fenster“ in der Mitte des Reflektors, das über Klettverschlüsse geöffnet werden kann um das Fotografieren durch den Reflektor ermöglicht.

Available Light Fotokurs München

Als Reflektor kommt der Omega der Fa. Westcott mit variablem „Fenster“ und der Bespannung „Sunshine“ zum Einsatz. Größe: 96x114cm.

gegenlicht_aufhellung_hochfrontales_lichtDieser Reflektor eignet sich aber auch ohne „Fenster“ auf Grund seiner Größe sehr gut für die Aufhellung in einer Gegenlicht-Situation. Oberhalb des Models als Aufheller positioniert ergibt das reflektiernde Sonnenlicht ein hochfrontales Licht mit dem für diese Lichtart typischen „Schmetterlings-Schatten“ unterhalb der Nase.

Der Reflektor eingesetzt als hochfrontales Aufhelllicht in einer Gegenlichtsituation. Hier werden zwei Lichtarten miteinander kombiniert.

Der Reflektor eingesetzt als hochfrontales Aufhelllicht in einer Gegenlichtsituation. Hier werden zwei Lichtarten miteinander kombiniert. Foto: Rainer Faller. Weiter Bilder von Rainer gibt es in der Teilnehmer-Galerie.

Nach oben