Hygienekonzept für Fotokurse

Mit Veröffentlichung der überarbeiteten Version der 15. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 17.02.2022 gilt für Anbieter der Erwachsenenbildung indoor der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen mit tagesaktuellem Test. Bitte geeigneten schriftlichen Nachweis mit Lichtbildausweis beim Betreten vorzeigen.

Zutritt zum Schulungsraum NUR mit FFP-2-Maske

Indoorkurse mit/ohne Outdooranteil
  • Das Betreten des Schulungsraumes ist nur mit einer FFP2-Maske erlaubt. Gründliche Händehygiene beim Ankommen im Schulungsraum oder nach dem Toilettengang wird erbeten. Hierzu stehen Handdesinfektionsmittel und Flüssigseife im Schulungsraum zur Verfügung.
  1. a) Händedesinfektion im Eingangsbereich
    b) Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden in den Toiletten
  • 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dort nur Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen, die einen tagesaktuellen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorweisen können. Selbsttests sind nicht gültig.
  • Jede Teilnehmerin (TN) und jeder Teilnehmer (TN) muss eine FFP2-Maske mitbringen und diese beim Betreten des Schulungsraumes tragen
    • Bitte mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen während der gesamten Kurszeit halten
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Eine FFP2-Maske ist aktuell permanent im Schulungsraum zu tragen.
    • Um eine ausreichende Luftzirkulation im Schulungsraum sicherzustellen, wird regelmäßig gelüftet. Bringen Sie daher eine Jacke/Pullover/Schal o.ä. mit.
  • Finden Teile des Kurses im Freien statt, muss der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden, die FFP2-Maske muss nur getragen werden, wenn dieser Abstand unterschritten wird.
  • In der Mittagspause wird auf einen Restaurantbesuch mit der Gruppe verzichtet. Die TeilnehmerInnen gestalten Ihre Mittagspause selbständig. Der Kursraum kann für die Mittagspause nicht genutzt werden.
    • Darüber hinausgehende temporäre Schutzmaßnahmen der zuständigen Behörden sind anzuwenden.

>> Aktuelle Informationen auf muenchen.de

Reine Outdoorkurse
  • Mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen halten
    • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
    • Eine FFP2-Maske muss im Freien nur getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
    • Jede Teilnehmerin (TN) und jeder Teilnehmer (TN) muss eine medizinische Maske oder FFP2-Maske mitbringen und diese bei Unterschreiten des 1,5m-Abstandes tragen
    • In der Mittagspause wird auf einen Restaurantbesuch mit der Gruppe verzichtet. Die TeilnehmerInnen gestalten Ihre Mittagspause selbständig. Der Kursraum kann für die Mittagspause nicht genutzt werden.
    • Darüber hinausgehende temporäre Schutzmaßnahmen der zuständigen Behörden sind anzuwenden.

> Aktuelle Informationen auf muenchen.de

  • Je nach Schulungsraum kann die Teilnehmerzahl begrenzt sein um die Abstandsregel gewährleisten zu können.
  • Bitte bringen Sie nach Möglichkeit ein eigenes Getränk mit. Getränke können von uns aus Hygienegründen nicht zur Verfügung gestellt werden. In der Mittagspause wird auf einen Restaurantbesuch mit der Gruppe verzichtet. Sie gestalten Ihre Mittagspause selbständig.

Die Teilnahme mit einer Coronavirus-Infektion ist nicht gestattet. Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen Gliederschmerzen) ist die Teilnahme an einem Kurs ebenfalls nicht erlaubt. Bitte melden Sie sich in beiden Fällen über den Fotosafari-Kundenservice ab. Der Kundenservice bespricht mit Ihnen Umbuchungsoptionen. Sollte eine Infektion oder Krankheitssymptome am Kurstag oder am Vortag nach 17.00 Uhr auftreten/bekannt werden können Sie mich kontaktieren.

Bitte kontaktieren Sie auch mich sollten Sie in den letzten 7 Tagen vor Kursbeginn Kontakt zu einem Corona-Infizierten oder einem Corona-Verdachtsfall haben. Wir besprechen dann gemeinsam das weitere Vorgehen.

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist mir (Robert von Aufschnaiter) durch den Erkrankten unmittelbar mitzuteilen. Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Bildungseinrichtungen dem Gesundheitsamt zu melden