Neue Termine Foto-Workshop Adobe Lightroom I + II in München

Lightroom-Kurs für Einsteiger (I)

Ein Einsteiger-Kurs über 4 Stunden für alle, die mit Adobe Lightroom CC Classic oder Lightroom 6 beginnen, ihre Bilder zu verwalten und zu bearbeiten.

Wir gehen dabei vor allem auf die Lightroom-Module Binbliothek und Entwickeln ein und geben einen Ausblick auf die Module Buch, Diashow, Web und Drucken.

Wir zeigen Dir dabei die wichtigsten Tricks und Kniffe und du lernst, wie du am einfachsten und effektivsten deine Arbeiten verwaltest, optimierst und mit anderen online teilen kannst. Auch auf individuelle Fragen kann während des Workshops eingegangen werden.

Achtung: Die cloud-basierte Version Lightroom CC ist nicht Inhalt des Kurses da sich diese Version stark in der Bedienung und im Umfang unterscheidet.

Meine Termine:
06.12.2018
24.01.2019
11.04.2019

Lightroom-Kurs für Fortgeschrittene (II)

Für alle Lightroom-User, die bereits ein wenig Erfahrung mit diesem Bildverwaltungs- und bearbeitungsprogramm von Adobe gesammelt haben, gibt es endlich einen Folgekurs bei Fotosafari: Lightroom II.

Schwerpunkt des Kurses liegt auf dem Entwickeln-Modul von Lightroom CC Classic und Lightroom 6 sowie die verschiedenen Export- und Veröffentlichungsoptionen sowie die Synchronisierung mit Lightroom mobile. Basiskenntnisse von Lightroom sowie der sichere Umgang mit dem Bibliotheksmodul werden vorausgesetzt.

Achtung: Die cloud-basierte Version Lightroom CC ist nicht Inhalt des Kurses da sich diese Version stark in der Bedienung und im Umfang unterscheidet.

Meine Termine:
13.12.2018
21.02.2019
23.05.2019

Lightroom-Tipp: Vorschau extrahieren ohne Originalbild

Was kann ich noch retten wenn die Festplatte defekt ist und kein Backup erstellt wurde?

Aktualisiert 07.11.2018

Für jeden Digitalfotografen ein Horrorszenario. Vor einigen Tagen kontaktierte mich eine Kursteilnehmerin genau mit dieser Nachricht: Kann man zumindest die Vorschaubilder aus Lightroom exportieren um zumindest eine „kleine Version“ der verloren gegangenen Originalbilder retten?

Wurde keine Sicherungskopie auf einem externen Datenträger erstellt und die Daten sind auch nicht mehr von einem Spezialisten auf der defekten Festplatte zu retten kann Lightroom tatsächlich helfen.

Option 1

Falls sog. „Smart-Vorschauen“ der importierten Bilder angelegt wurden kann ich daraus im normalen Exportdialog „Bilbliothek >> Exportieren“ eine JPEG-Datei exportieren in der Auflösung von ca. 2500x1700px und 1-4 MB Datengröße je nach Motiv. Die Bildqualität ist entsprechend der Qualitätseinstellung im Exportdialog. Hier ein Beispielbild mit Qualität 100: Bildbeispiel 1.

Option 2

Wenn nur die sog. Standardvorschau zum Originalbild existiert kommt bei fehlender Originaldatei der Hinweis „Foto fehlt“ unter dem Histogramm. Diese kann nicht exportiert werden. In diesem Fall hilft nur der Umweg über ein extra zu installierendes Script „ExtractPreviews“ von der Adobe-Website.

Folgt dem Link, dort kann man sowohl das Script herunterladen als auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung einsehen. Aber Achtung! In der Beschreibung ist ein Fehler: Der Ordner, der von Euch angelgt werden soll, muss „Script“ oder „Scripts“ (Danke an Jenny von der fm-fotomanufaktur.de für den aktuellen Hinweis) heißen. Keine deutsche Übersetzung des Begriffs. Wenn Ihr alles richtig installiert habt, sollte im Menü rechts oben das Script-Symbol sichtbar sein. Anschließend wählt man das/die Bild(er) in der Rasteransicht im Bibliotheks-Modul aus und klickt auf das Script-Menü und wählt den Befehl „ExtractPreviews“ aus. Den Speicherort kann man anschließend auswählen.

Ergänzung 30.03.20:

Adobe Photoshop Lightroom 6
Es ist folgender Ordner in den das Skript muss:
UserHomeOrdner/Library/Application Support/Adobe/Lightroom/Scripts/ExtractPreviews.lua
zwingend mit „s“ bei „Scripts“ und nicht in den Adobe-Ordner der fälschlicherweise angezeigt wird, sondern in den Lightroom-Ordner. (Danke an Thomas H. aus Berlin. Den Hinweis konnte ich selbst leider nicht überprüfen, da ich kein Lightroom 6 mehr verwende)

Je nach Einstellung der Größe der Standard-Vorschau bekomme ich anschließend eine entsprechend große JPEG-Datei. Je größer Ihr die Standardvorschau definiert habt umso größer ist das Ergebnis von der Auflösung her.

Im Vergleich dazu das Motiv von vorhin mit der Auflösung der Standardvorschau-Datei: Bildbeispiel 2.

Die Dateigröße ist hier deutlich kleiner: 200-500 KB.

Die Nerven schonendste Lösung ist allerdings immer noch: Regelmäßige Datensicherung!

Fuji X Pert Tipp 01: Scharfzeichnen in der Bildbearbeitung

schaerfen mit lightroom und fuji x-trans sensor

Fujifilm X-Pro1 mit XF 35mm F1.4, ISO 200, Bl. 5.6, 1/340s, RAF-Datei in Lightroom 6 entwickelt. Scharfzeichnung: Betrag 25, Radius 1,0, Details 100, Maskieren 0.

Die Fujifilm-XTrans-Sensoren erfordern eine andere Vorgehensweise beim nachträglichen schärfen der RAW-Dateien im Bildbearbeitungsprogramm als man es bisher kannte von der Optimierung der RAW-Dateien, die von sog. Bayer-Sensoren in Kameras von Canon, Nikon & Co. aufgezeichnet werden.

lightroom_details_schaerfen

Reglereinstellung bei einer Fujifilm RAF-Datei: Betrag 25, Radius 1,0, Details 100, Maskieren 0.

Am Beispiel von Lightroom 6 versuche ich die Unterschiede zu veranschaulichen. Das Scharfzeichnen mit Lightroom erfolgt im Entwickeln-Modul und hier mit dem Werkzeug Details in der rechten Spalte. Entscheidend für das Schärfen der RAW-Bilder sind die Regler Betrag, Radius, Details und Maskieren.

Bei Aufnahmen von einem Bayer-Sensor wird die Scharfzeichnung hauptsächlich über die Regler Betrag und Radius vorgenommen, Details wird gar nicht oder nur dezent eingesetzt um nicht die Bildung von Artefakten zu riskieren.

Anders bei Aufnahmen mit einem XTrans-Sensor (s. Abb.). Hier empfiehlt es sich, den Regler Betrag nur sehr vorsichtig einzusetzen um nicht unschöne Artefakte zu produzieren. Ich verwende Werte zwischen 20 und max. 40.

Die Hauptarbeit erfolgt hier über den Regler Details. Mit diesem Regler wird der Algorithmus, den Lightroom verwendet um feine Detailschärfe zu erzielen, gesteuert. Fuji-X-Trans-Bilder vertragen im Gegensatz zu Bayer-Sensor-Bildern einen sehr hohen Details-Wert bis zum Maximum 100. Der Radius-Wert kann meiner Erfahrung nach i. d. R. bei 1,0 bleiben.

Nachfolgend einer Beispiel mit den beiden unterschiedlichen Methoden des Schärfens:

fuji_schaerfen_betrag_hochfuji_schaerfen_details_hoch

Der 100%-Ausschnitt zeigt den Unterschied

Wert für Betrag = 50, Details = 25

Wert für Betrag = 50, Details = 25

ausschnitt_fuji_schaerfen_details100

Wert für Betrag = 25, Details = 100

Neue Termine Foto-Workshop Adobe Lightroom I + II in München

LIGHTROOM_WORKSHOP_FOTOSAFARI_aufschnaiterfotografie
Lightroom-Kurs für Einsteiger (I)

Ein Einsteiger-Kurs über 4 Stunden für alle, die mit Adobe Lightroom beginnen, ihre Bilder zu verwalten und zu bearbeiten.

Wir gehen dabei vor allem auf die Lightroom-Module Binbliothek und Entwickeln ein und geben einen Ausblick auf die Module Buch, Diashow, Web und Drucken.

Wir zeigen dir dabei die wichtigsten Tricks und Kniffe und du lernst, wie du am einfachsten und effektivsten deine Arbeiten verwaltest, optimierst und mit anderen online teilen kannst. Auch auf individuelle Fragen kann während des Workshops eingegangen werden.

Meine Termine:
22.01.2016
15.04.2016

Lightroom-Kurs für Fortgeschrittene (II)

Für alle Lightroom-User, die bereits ein wenig Erfahrung mit diesem Bildverwaltungs- und bearbeitungsprogramm von Adobe gesammelt haben, gibt es endlich einen Folgekurs bei Fotosafari: Lightroom II.

Schwerpunkt des Kurses liegt auf dem Entwickeln-Modul von Lightroom und die verschiedenen Export- und Veröffentlichungsoptionen sowie die Synchronisierung mit Lightroom mobile. Basiskenntnisse von Lightroom sowie der sichere Umgang mit dem Bibliotheksmodul werden vorausgesetzt.

Meine Termine:
18.12.2015
19.02.2016
04.05.2016

Lightroom Tipp: Presets importieren

Ein Tipp für das schnelle Importieren von Lightroom-Presets z.B. von Fremdanbietern zur Eerweiterung der Vorgaben:

1. Wechsle in das „Entwickeln“-Modul

Lightroom 5 Preset importieren

2. Gehe in der linken Spalte zu den „Vorgaben“. Wenn Du mit der rechten Maustaste in die Vorgaben klickst öffnet sich das Kontextmenü mit 2 Optionen: „Neuer Ordner“ (falls Du mehrere Presets zusammen fassen möchtest) und „Importieren“.

Lightroom 5 Presets importieren für Vorgaben

Wähle „Importieren“ und wähle die Preset-Datei auf Deinem Datenträger aus. Die Preset-Dateien verwenden die Datei-Endung .lrtemplate.

3. Fertig. Die Presets werden unter Vorgaben aufgeführt und können auf jedes Bild angewendet werden.

Lightroom Tipp: Korrekturpinsel Einstellungen zurücksetzen

Wer den Korrekturpinsel verwendet, kennt das Problem: Wie bringe ich alle vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf Null? Man kann zwar einzelne Einstellungen zurückzusetzen indem man auf jede Beschriftung (Temp., Tönung, Belichtung…) oder jeden Regler einen Doppelklick ausführt, aber um alle Einstellungen zurückzusetzen genügt ein Doppelklick auf “Effekt” und alle Regler stehen wieder auf null.

VORHER

VORHER

Nachher

NACHHER

Hinweis: der gelb umrahmte Button „Zurücksetzen“ bringt die einzelnen Schieberegler auf die zuletzt gespeicherte und verwendete Position zurück. Das muss nicht automatisch eine Nullstellung der Regler bedeuten.

Lightroom-Tipps zur Optimierung des Workflows

LIGHTROOM_WORKSHOP_FOTOSAFARI_aufschnaiterfotografie

Hier ein paar Tipps aus meiner Arbeitspraxis mit Lightroom ab Version 5.5 um die Bearbeitung der Bilder im „Entwickeln-Modul“ zu beschleunigen. Probiert sie aus und entscheidet selbst, ob sie eure Arbeit erleichtern. Weitere Tipps gibt es auch in meinem Lightroom-Workshop.

1. Der Solomodus

Führt man im „Entwickeln-Modul“ auf “Grun­de­in­stel­lun­gen” oder eine der nachfolgenden Werkzeuge (Gradationskurve, Details, etc.) einen Recht­sklick aus, kann man den Solomodus durch setzen des Häkchens aktivieren. Dieser Solomodus stellt sicher, dass immer nur das aktuell aktive Einstellungsfenster geöffnet bleibt und alle anderen Einstellungsfenster schließen sich automatisch. Das spart Zeit, da man nicht ewig durch die verschiedenen, bereits vorher geöffneten Einstellungsfenster scrollen oder alle zuklappen muss.

lightroom tipps solomodus

2. Die Verwendung der alt-Taste

Verändere ich im „Entwickeln-Modul“ einen der Einstellungsregler bei gleichzeitig gedrückter alt-Taste, so werden bei vielen Einstellungsreglern sehr hilfreiche Zusatzfunktionen aktiviert. In den meisten Fällen wird das zu bearbeitende Bild mit einer s/w- oder Graustufenmaskierung überlagert um die Bereiche im Bild hervorzuheben, die von der aktuell gewählten Einstellung beeinflusst werden.

Hier werden in der Entwicklungseinstellung "Details", die für das Schärfen der Bilder zuständig ist, beim Regler "Maskieren" die Bereiche weiss dargestellt, die tatsächlich eine Schärfung erfahren.

Hier werden in der Entwicklungseinstellung „Details“, die für das Schärfen der Bilder zuständig ist, beim Regler „Maskieren“ die Bereiche weiss dargestellt, die tatsächlich eine Schärfung erfahren. Durch Verschieben des Reglers werden mehr oder weniger Bildbereiche in die Schärfung mit einbezogen. Durch die Verwendung der alt-Taste werden diese Bereiche sichtbar gemacht.

 

3. Die Verwendung von Tastaturbefehlen

Tastatur-Kurzbefehle oder Shortcuts können sehr hifreich sein, wenn es darum geht schneller zu arbeiten. Da aber inzwischen jedes Programm unzählige dieser Befehle aufweist, fällt es einem immer schwerer, sich diese zu merken. Mit “cmd + <” auf dem Mac und “strg + <” auf dem PC kön­nen die Tas­taturbe­fehle einge­blendet wer­den. Je nach gewähltem Lightroom-Modul öff­nen sich die zum Modul passenden Tastatur-Kurzbefehle.

Die Anzeige der Tastaturkurzbefehle in Lightroom

 

NEU: Lightroom Plugin um aktives Autofokus-Messfeld anzuzeigen

Wer mit Adobe Lightroom arbeitet kennt das Problem: Bisher war es nicht möglich, sich das bei der Aufnahme verwendete aktive Autofokusmessfeld anzeigen zu lassen. Zumindest für Canon- und Nikonkamera User gibt es jetzt Abhilfe in Form eines (noch) kostenlosen Plugins im Beta-Stadium für Lightroom 5 Win & Mac: Show Focus Points. Das Plugin funktioniert allerdings nur bei RAW-Dateien.

Tipps aus den Lightroomkursen von AufschnaiterMan wählt im Bibliotheks-Modul ein Bild aus, geht ins Menü auf den Menüpunkt „Bibliothek >> Zusatzmoduloptionen“ und wählt das Plugin Show Focus Points aus. Anschließend öffnet sich ein eigenes Fenster mit dem Bild und einigen weiteren Informationen zur Fokussierung.

Das Plugin gibt es hier zum Download (englische Website).

Kostenlose Vorgaben für Lightroom

schwarzweiss_konvertierung_lightroomstreetsafari-0050

schwarzweiss_konvertierung_lightroomstreetsafari-0050-Bearbeitet-2

Adobe Lightroom erlaubt die Verwendung von sog. Vorgaben (Presets) im Entwickeln-Modul. Dabei werden einzelne Einstellungen wie z.B. Gradationskurve, Sättigung oder Belichtung, etc. zu einer Vorgabe zusammengefasst und können so jederzeit auf eine Datei angewandt werden. Das ist sehr hilfreich wenn man z.B. einen bestimmten Bildlook immer wieder erzeugen oder feste Voreinstellungen für die S/W-Konvertierung verwenden möchte.

Nachfolgend eine kleine Auswahl an kostenlosen Vorgaben, die im Internet zu finden sind:

Nach oben